Die 10 häufigsten SEO-Fehler

Die meisten SEO-Fehler sind zwar einfach zu beheben, perfektes SEO auf Knopfdruck ist aber trotzdem noch nicht in Sicht. Finden Sie heraus, wie Sie die häufigsten Probleme vermeiden können.

1. Überbetonung des Designs

Erstklassiges Design – aber keine Besucher auf der Webseite.

Dies ist oft der Fall – wenn Sie sich nie um einfache SEO-Benchmarks gekümmert haben.

 

Die 10 häufigsten SEO-Fehler

Die meisten SEO-Fehler sind zwar einfach zu beheben, perfektes SEO auf Knopfdruck ist aber trotzdem noch nicht in Sicht. Finden Sie heraus, wie Sie die häufigsten Probleme vermeiden können.

Erstklassiges Design – aber keine Besucher auf der Webseite.

Dies ist oft der Fall – wenn Sie sich nie um einfache SEO-Benchmarks gekümmert haben.

 

TIPP: Setzen Sie beispielsweise eine SEOBILITY-Punktzahl von 85 oder höher als Arbeitsziel. Das wird alle weiteren strategischen Arbeiten an Ihrer Webseite klarer machen.

2. Übertriebener Einsatz von Schlüsselwörtern

Sobald man die Bedeutung von Schlüsselwörter versteht – wird man sie übertreiben. Suchbegriffe zu oft zu wiederholen, oder überall anzubringen wird von Google abgestraft. Zudem klicken Leser sehr schnell weg da künstlich gespickte Texte oft hohl klingen.

 

TIPP: Reduzieren Sie auf 3-5 Schlüsselbegriffe pro Seite und lernen Sie unbedingt den Unterschied zwischen Schlüsselwort und Schlüsselbegriff kennen.

3. Grundlegende technische SEO-Fehler

Elegante Website – aber noch nie einen SEO-Audit gesehen. Wahrscheinlich machen Sie die meisten Dinge richtig, aber Sie überprüfen Ihre tatsächliche SEO-Leistung nicht.

 

TIPP: Überprüfen Sie Ihr SEOBILITY- oder YOAST-Ergebnis. Ihr Wert sollte über 85 liegen.

4. Zu alter, statischer Inhalt

Google bewertet Ihren Inhalt nach Alter, Originalität, Lesbarkeit, Dynamik und wie oft er von anderen freigegeben und gepostet wurde.

 

TIPP: Erneuern Sie zumindest Teile Ihres Contents wöchentlich. 

5. Vernachlässigung wertvoller Inhalte

Wertvolle Inhalte sind der lebende Beweis für Ihre Kompetenz – eine Investition in Ihr eigenes Unternehmen. Liefern Sie gute Zusammenfassungen, emotionale Inhalte oder versuchen Sie es mit knackigen und gut illustrierten Inhalten. Halten Sie es stets kurz.

 

TIPP: In unserer Gesellschaft geht es um den Austausch von Informationen. Ihre Aufgabe ist es, Informationen professionell aufzubereiten. Damit helfen Sie Anderen wirklich.

6. Fehlende Landing Pages

Eine Landing Page sollte ein Magnet für nur EIN Produkt sein. Sie sollte dafür das richtige Publikum anziehen. Sie wird deswegen ein eigenes Set von Schlüsselbegriffen haben. Sie kann sogar einen anderen Sprachstil haben, je nach Zielgruppe. Eine gute Landing Page kann Ihr digitaler Lebensretter sein.

Sollten Sie Ihren Webverkehr auf eine schlecht optimierte, allgemeine und statische Seite weiterleiten, verschwenden Sie nur Ihre Zeit und Ihr Geld. 

 

TIPP: Entwerfen Sie eine Landing Page für jedes Hauptprodukt oder Produktkategorie. Liefern Sie dafür alle nötigen Argumente bis hin zu einer einladenden Handlungsaufforderung. 

7. Zu kurze Schlüsselbegriffe im Ranking

Kurze Schlüsselwort-Kombinationen ist ein Luxus den sich NUR absolute Insider oder Mega-Konzerne leisten können.

 

Schlüsselwort-Kombinationen nennt man Schlüsselbegriffe. Wenn diese bis zu 3 Wörtern beinhalten, werden sie als KURZ angesehen. Sie werden Short-Tail-Schlüsselwörter genannt.

 

Keyword: „biologisch“
(hier kann Ihre Seite niemals unter den ersten Treffern kommen).

 

Short tail keyword: „biologische landwirtschaft“
(Ihr Suchbegriff ist immer noch zu kurz um gefunden zu werden).

 

Short tail keyword: „bohnen biologische landwirtschaft“
(hier wird es langsam interessant für Sie – Sie haben aber immer noch winzige Aussichten gefunden zu werden).

 

Long tail keyword: „rote bohnen biologische landwirtschaft“
(Dies ist die richtige länge für Ihren Suchbegriff. ABER es muss noch optimiert werden).

 

Long tail keyword: „rote bohnen aus biologischer landwirtschaft“
(Optimierte Version… Ihr Suchbegriff muss im Text natürlich klingen – ABER genügt das wirklich?
Nein, denn der Suchbegriff sollte auch real gesucht werden. Deswegen, machen wir übungshalber eine weitere Version, die mittels dem normalen Google Suchfenster optimiert wurde).

 

Google schlägt unter „Rote Bohnen“ folgendes vor:
rote Bohnen inhaltsstoffe
rote Bohnen nährwerte
rote Bohnen Kalorien

 

Google schlägt unter „Bohnen biologisch“ folgendes vor:
Bohnen biologische Wertigkeit
Biobohnen aus Deutschland

 

All diese Suchbegriffe klingen noch ein bisschen unnatürlich. Am Ende wird daraus vielleich
„rote Biobohnen aus Deutschland“

 

Neil Patel gilt als ein Internet-Wunder, weil er in 2019 mit einer neuen Webseite und einem kurzen Suchbegriff bei Google auf Platz 1 rangierte. Zuvor verbrachte er jedoch Jahre und Millionen Dollar um herauszufinden wie es geht.

 

TIPP: Finden Sie effiziente Schlüsselwort-Kombinationen und integrieren Sie sie richtig. Benutzen Sie Google oder z.B. semrush, um zu überprüfen, welche Kombinationen Ihre Konkurrenz verwendet.

8. Social Media zu früh vorantreiben

Menschen müssen ziemlich beeindruckt sein, bevor sie Inhalte online teilen. Wenn also Ihre Postings in den sozialen Medien nicht geteilt werden, sollten Sie nicht gleich aufgeben. Probieren Sie z.B. mehr emotionale Inhalte. 

 

TIPP: Finden Sie unbedingt heraus, wie Sie mit Ihren Lesern interagieren können. Interaktion wird von Google sehr hoch gewertet.

9. Keine langfristige SEO-Strategie

Selbst mäßige Ergebnisse – erfordern Online eine gewisse Strategie. Gutes SEO ist nicht mit einem Knopfdruck erledigt. Planen Sie eine schrittweise Entwicklung für die nächsten 6-12 Monate.

 

TIPP: Betrachten Sie Ihre Website als einen lebendigen Organismus, der kontinuierlich gepflegt werden muss.

10. Unterschätzung der Schlagzeilen

Ihre Schlagzeile ist der ultimative Magnet für Ihren Webverkehr. Es braucht Zeit um die perfekte Schlagzeile zu finden. Aber diese führt laut Upworthy bei gleichem Inhalt, zu bis zu 1000-mal mehr Traffic.

 

TIPP: Wir lieben es, Schlüsselwörter auf BuzzSumo zu überprüfen.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram

Lesen Sie jetzt:

Shopify vs. Magento

Shopify ist einfach und perfekt für Single Stores. Magento ist komplex und super für Multiple Stores. Das Multi-Store-Management ist der große Unterschied. Wir sprechen hier nicht nur von mehreren Domains in einem Shop, sondern von verschiedenen Online-Shops, mit verschiedenen Lieferanten, Lager, und Produkten. Spryker vs. Magento Shopify ist einfach und perfekt für …

Weiterlesen »

Spryker vs. Magento

Beide sind groß und komplex – und für die richtig großen Projekte gedacht. Spryker ist dynamisch und agil. Magento 2 ist standardisiert und marktkonform.

Weiterlesen »

Kostenlose Beratung

• Profil und aktuelle online Präsenz Ihres Unternehmen

•Chancen, Risiken und persönlicher Einsatz für ein erfolgreiches Online-Geschäft

• Kosteneinschätzung.